Am 26. Mai haben Schüler*innen der 11er BFS (Koordination Frau Tomaszewska und Frau Longoni-Neff) und der 12EH01 (Koordination Frau Beuck) an dem Online Erasmusplus-Finale teilgenommen.

Unser Schulleiter Herr Möller hat das Treffen offiziell eröffnet.

In seinen Grußworten unterstrich er die zentralen Errungenschaften der Europäischen Union, die Freiheit und Frieden innerhalb Europas ermöglichen. Er verwies besonders auf die Freizügigkeit des Reisens und Arbeitens, die weiterhin keine Selbstverständlichkeit ist und für die entsprechend einzustehen sei.

 

In den letzten drei Jahren waren an dem internationalen Projekt „Young Citizens in Europe: Living Without Borders“ ca. 300 Schüler*innen und Lehrkräfte aus Italien, Polen und Deutschland online und vor Ort involviert. So haben wir Schüler*innen aus Como von der ITIS Magistri Cumacini und Breslau von der Zespół Szkół Ekonomiczno-Ogólnokształcących im Dezember 2018 hier in Frankfurt begrüßt. Wir hatten 2019 die Möglichkeit, sie in Como und in Breslau zu treffen.

 

Die vielen Ergebnisse der ausgezeichneten Zusammenarbeit sollen anhand zweier Beispiele verdeutlicht werden:

 

Talking Map > Es handelt sich hierbei um eine elektronische und interaktive Karte von Europa, die die Probleme an den Grenzen zwischen den Staaten nach dem 2. Weltkrieg beschreibt. Die SuS aus allen drei Ländern haben dafür Audio-Aufnahmen in Englisch gemacht, die in der Karte hinterlegt sind und „auf Knopfdruck“ abgehört werden können.

 

E-Books > In zwei E-Books in englischer Sprache wurden Aktivitäten, Mobilitäten, Feedbacks von SuS und Zeitungsartikel dokumentiert, die während des Projektes durchgeführt bzw. erstellt worden sind.

 

Leider mussten wir dann wegen Corona den ursprünglich für Mai 2020 geplanten Austausch in Frankfurt und Straßburg endgültig absagen. Da wir uns aber alle nicht vom Coronavirus unterkriegen lassen wollen, haben wir das Online-Finale vereinbart. Dabei haben wir erneut vieles diskutiert, uns ausgetauscht, das Wichtigste zusammengefasst und so einen schönen und angemessenen Abschluss für unser gemeinsames Projekt erzielt.

  

Mit dem Projekt konnten wir ein Zeichen setzen, dass unsere Schulen, unsere Länder und wir persönlich an die Zukunft von Europa glauben, und wir uns dafür - auch in Zukunft – einsetzen wollen.

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Schüler*innen und Lehrkräften bedanken, die das Erasmusplus-Projekt in den letzten drei Jahren unterstützt und daran teilgenommen haben. Als Belohnung und als Zeichen des Dankes haben wir ein „Ceritificate of appreciation“ verliehen.

 

Und ganz im Sinne des Projekts „Young Citizens in Europe: Living Without Borders“ können wir alle hoffentlich bald wieder frei und ohne Grenzen reisen.

 

Arrivederci - Auf Wiedersehen - Do widzenia!

 

 

Lehrerzimmer-Login