Die Neustrukturierung des Rahmenlehrplans für Kaufleute im Einzelhandel beinhaltet ein handlungsorientiertes Lernen. Es gibt damit 14 Lernfelder, in denen die kaufmännischen Inhalte erarbeitet werden. Es ist Ziel im Lauf der Ausbildung, den komplexen betriebswirtschaftlichen Ablauf eines Einzelhandelsunternehmens kennen zu lernen und kundenorientierte Verkaufskaufssituationen zu bewältigen. Hierzu werden u.a. Verkaufsgespräche und Warenpräsentationen geübt. Die Kenntnisse über die Ware selbst wird von den Ausbildungsbetrieben vermittelt.

 

Lernfelder der jeweiligen Ausbildungsjahre im Überblick

(Ausbildungsjahr in Klammern)

  1. Das Einzelhandelsuntern. erkunden und präsentieren (1)
  2. Verkaufsgespräche kundenorientiert führen (1)
  3. Kunden im Servicebereich Kasse betreuen (1)
  4. Waren präsentieren (1)
  5. Werben und den Verkauf fördern (1)
  6. Waren beschaffen (2)
  7. Waren annehmen, lagern und pflegen (2)
  8. Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren (2)
  9. Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen (2)
  10. Besondere Verkaufs-situationen bewältigen (2)
  11. Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern (3)
  12. Mit Marketingkonzepten Kunden gewinnen und binden (3)
  13. Personaleinsatz planen und Mitarbeiter führen (3)
  14. Ein Unternehmen gründen und entwickeln (3)

Allgemeinbildende Fächer: Deutsch (Englisch), Politik, Religion/Ethik, Sport

 

Zusammen werden die Lernfelder mit acht Stunden pro Woche erteilt und die allgemeinbildenden Fächer (Deutsch, Politik, Sport, Religion) mit jeweils einer Stunde pro Woche. Am Ende jedes Schuljahres findet i.d.R. ein Sportturnier statt. Außerdem gibt es auch Arbeitsgemeinschaften z.B. für Fußball, Kanu, Volleyball.

Lehrerzimmer-Login