Spielend Lernen? Was als "Gamisierung" bei der Vermittlung von Schulwissen bezeichnet wird, haben SchülerInnen des Einzelhandels nun konkret ausprobiert: Das Spielen des Planspiels ECOLAND.

„Ihr seid so gemein - ich wähl euch nicht mehr!“ Die Worte sind an den Regierungspräsidenten gerichtet. Dessen selbstsicheres Lächeln wirkt gefroren. Immerhin ist das Gesagte der Tenor von 60.000 Haushalten in Ecoland. Ecoland, eine web-basierte Simulation, aber dann doch irgendwie ganz real.

Der Politiker, eigentlich Schüler des Einzelhandels im ersten Lehrjahr, versucht die Sprecherin der privaten Haushalte in seinem virtuellem Land zu beschwichtigen: „Ja, dass das mit der Kindergelderhöhung nicht geklappt hat, tut mir wirklich aufrichtig leid.“ Und schiebt dann eilig nach: „Dafür sind aber Wasser- und Luftqualität spürbar besser geworfen!“. „Davon kann ich mir als Alleinerziehende Nichts kaufen“ kommt es aus dem Lager der aufgebrachten Haushalte postwendend zurück. „Aber die Kosten… und das bei den sinkenden Steuereinnahmen.“ stöhnt der Finanzminister, der irgendwie froh wirkt, nicht unmittelbar im Kreuzfeuer der Kritik zu stehen. „Dann tut was dagegen, nehmt Kredite auf!“ heizt die Vertreterin der Medien die Diskussion weiter an. Sie hat sich gut vorbereitet und die zur Verfügung stehenden Informationen des aktuellen Staatshaushalts aufmerksam auf Schwachpunkte ausgewertet. Es wird eng für die Regierung, Zeit das Steuer noch herumzureißen. Der Arbeitsminister schaut von den Prognosen auf, welche die Software generiert hat. Die Umfragewerte waren schon einmal besser.

„Die Unternehmen sollten einfach einen Teil ihrer Gewinne in höhere Löhne und somit in zufriedene Mitarbeiter investieren.“ Wenig überraschend stößt der Vorschlag auf Seiten der anwesenden Unternehmen auf wenig, eigentlich keinerlei Sympathie. „Was sollen wir noch alles finanzieren! Gerade erst gab es eine Steuererhöhung auf industrielles Abwasser!“ reagieren die Einen mürrisch. Während Andere mit düsterem Unterton drohen: „Wenn das so weitergeht, produziere ich in der nächsten Runde im Ausland.“ Nicht zum ersten Mal bekommt man als Zuschauer den Eindruck, das gesellschaftliche Realität und computergestützte Simulation so unterschiedlich nicht sind.


Und genau das macht eine gute Simulation aus. Ecoland bringt zentrale Themen des Politikunterrichtes, sowie der Volks- und Betriebswirtschaft zusammen. Zeigt somit Zusammenhänge auf. Fordert Entscheidungen. Und errechnet die Konsequenzen. Hier kann Erlerntes angewandt werden. Und wenn es einmal doch nicht so optimal läuft… werden zum Glück nur virtuelle ECOs statt echte EUROS verbrannt. Und auch dabei kann man sogar irgendwie Spaß haben!

Lehrerzimmer-Login