top of page
  • AutorenbildM. Tomaszewska

Studienfahrt nach Amsterdam

Aktualisiert: 8. Mai


Ist eine Studienfahrt nach Amsterdam empfehlenswert? Die Schülerinnen und Schüler sowie Klassenlehrkräfte der 11BFA und 11BFB sind im Februar der Sache auf den Grund gegangen. Der Bericht von Riccardo aus der 11BFB soll diese Frage beantworten.


Wir durften Amsterdam bereits am ersten Abend als eine weltoffene, lebhafte und spannende Stadt kennenlernen.


Am zweiten Tag machten wir uns auf den Weg zu den Amsterdamer Grachten. Während der Grachtenfahrt lernten wir die Stadt ganz anders kennen. Wir erfuhren etwas über die beeindruckende Geschichte, pittoreske Altstadt sowie großartige Architektur. Anschließend begaben wir uns auf Spurensuche der weltbekannten Frankfurterin, Anne Frank, und besichtigten das jüdische Viertel.

Der Besuch der Zaanse Schans war für den folgenden Tag geplant. Ein äußerst beliebtes Touristenziel, welches durch seine malerischen Windmühlen überzeugte und uns das Verfahren der Käseherstellung näherbrachte. Eine anschließende Käseverköstigung machte unseren Ausflug komplett. Spätestens jetzt war uns allen klar, weshalb die Niederländer ihren Käse so lieben.



Einen Tag vor unserer Abreise nahmen wir uns das Nemo Museum vor. Hier darf man die einmalige Aussichtsplattform auf dem Dach des Museums kostenlos betreten, um einen unvergesslichen Blick auf die Stadt, ihre Kanäle und alte Segelschiffe zu bekommen. Im Anschluss besuchten wir das weltberühmte Anne-Frank-Haus, worauf wir alle sehr gespannt waren. Nach einer einstündigen Einführung wurden wir auf das Museum vorbereitet, indem wir einen historischen Kontext erhielten und erfuhren, welch schreckliches Schicksal Juden zu der Zeit erleiden mussten. Das Versteck, welches Anne und ihrer Familie als Schutz vor dem Nazi-Regime diente, machte auf uns alle einen unerwartet großen Eindruck. Die vom Museum aufbereiteten Informationsquellen, sei es durch Bilder, Audio-Guide, Annes Tagebucheinträge und die kleinen finsteren Räume, schufen eine Atmosphäre, die uns nachdenklich und traurig stimmte. Wir lernten, wie bedeutend Demokratie, Freiheit und Gleichberechtigung ist und dass Diskriminierung jeglicher Art ausnahmslos abzulehnen ist.



Ist also Amsterdam als außerschulischer Lernort zu empfehlen? Eindeutig ja! Amsterdams Geschichte und Gegenwart als freiheitsliebende Stadt, die Architektur, aber auch das großartige Freizeitangebot und vor allem die entspannte und menschenfreundliche Atmosphäre gab uns die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen mitzunehmen.


Ein Beitrag von R. Pozzuoli (11BFB)

Fotos: M. Tomaszewska

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page